Schulfest ganz im Zeichen

von Tracht undTradition

 

 

Ein Schulfest der ganz besonderen Art fand am 30.Mai an der Grund- und Mittelschule Bergen statt, das ganz im Zeichen von Tracht, Tradition und Brauchtum stand.

 

Schon die Vorgeschichte dazu liest sich ziemlich spannend, denn sie beginnt mit einem Diebstahl! Bereits am Dienstag zuvor drangen die Buam der Bergener Trachtenjugend in die "zufällig" offen stehende Aula der Schule ein und nahmen den dort gelagerten Maibaum einfach mit. Im sicheren Versteck angekommen, musste das Diebesgut natürlich strengstens bewacht werden - hatte man doch bereits Spione der Bergener Feuerwehrjugend beobachtet, die ebenfalls "scharf" auf den Maibaum waren. Um ganz sicher zu gehen, wurde sogar beim Maibaum übernachtet - was sein muss, muss sein! 

 

Doch trotz Besuch des Florianifestes am darauffolgenden Tag: der Maibaum blieb unentdeckt und konnte am Freitag dann pünktlich zum Schulfest zurück gebracht werden. Dort wurden die jungen Trachtler im Schulhof bereits von den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Schülern empfangen. Doch - auch so will es der Brauch - gibt man einen Maibaum nicht einfach so zurück! Nach zähen Verhandlungen wurde der Baum gegen Brotzeit, Getränke und einen Eisgutschein wieder an die rechtmäßigen Besitzer ausgehändigt und anschließend mit vereinten Kräften aufgestellt. Das Schulfest endete mit vielen schönen und lustigen Spielen sowie einigen Tanz- und Plattlereinlagen unserer jungen Dirndl und Buam. 

 

Ein Dank ergeht an Karin Pletschacher für die Gesamtorganisation des Maibaumaufstellens sowie unseren "Bulldogfahrer" Willi Buchner sowie an die FF Bergen für das Begleitfahrzeug. 

 

Wir - der Trachtenverein Bergen - bedanken uns zudem ganz herzlich bei der Schulleitung und den Lehrkräften, insbesondere bei Monika Mitterer und Christina Leitenstorfer, die sich mit sehr viel Offenheit und Engagement dazu breit erklärt haben, Tradition, Tracht und Brauchtum in der Schule und im Unterricht mit einzubinden! Wir hoffen, dass dieses Engagement auch Früchte trägt und wir noch viel Trachten-Nachwuchs erhalten - besonders für unser großes Fest im nächsten Jahr!