Jahreshauptversammlung 2019 

 

gschriem vom Martin H.

 

„Damit’s uns ned noss ei’geht“

 

Bergens erster Bürgermeister übernimmt Schirmherrschaft für das 130.Gaufest, mit dem zugleich auch das 125-jährige Vereinsjubiläum gefeiert wird. In der sehr gut besuchten Versammlung wurde Josef Mörtl für 75 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Elisabeth Speckbacher ist neues Ehrenmitglied des Trachtenvereins.

 

Natürlich drehte sich fast alles um das Festjahr 2020 bei der 124.Generalversammlung des Trachtenvereins Bergen – wie sollte es anders sein? Gut acht Monate sind es noch, bis auf der Festwiese im Ortsteil Weidach am 16.Juli 2020 das erste Fass Bier angezapft wird. Dieser Bierstrom soll laut Plan bis zum 26.Juli nicht mehr versiegen, wenn mit dem Gaupreisplattln das größte Trachtenfest Bayerns seinen Abschluss findet.

Damit das Fest gut gelingt, ist natürlich schönes Wetter eine Grundvoraussetzung. Traditionsgemäß ist der Schirmherr für das Wetter zuständig! Dass Bergens erster Bürgermeister Stefan Schneider der Wunschkandidat sei, stellte Vorstand Martin Heigermoser schnell klar. In einer kurzen, humorvoll gehaltenen Betrachtung, ob dieser auch alle Kriterien für so ein Amt mit bringe, stellte er schließlich die entscheidende Frage: „Bist du bereit, die Schirmherrschaft für unser Fest 2020 zu übernehmen?“ Auf dem symbolisch überreichten Regenschirm, mit dem Bergens Ortsoberhaupt die Schirmherrschaft übertragen wurde, war der Schriftzug „Damit’s uns ned noss ei’geht!“ zu lesen. Heigermoser überreichte ihm den Schirm mit einem Augenzwinkern, dass der Schirmherr bestimmt wisse, dass es sich bei der Anspielung nicht zwingend um Regenwasser handeln müsse.

 

Weiter ging der Vorstand auf den Planungsfortschritt bei den Vorbereitungen des Gaufestes ein. Er stellte u.a. auch vor, wie der Festzug durch Bergen verlaufen werde. Eine große Ehre sei es zudem, dass H. H. Reinhard Kardinal Marx seine Zusage erteilt habe, die Feldmesse am Festsonntag in Bergen zu zelebrieren, so Heigermoser. Voraussichtlich um den ersten Juli 2020 wird mit dem Zeltaufbau der ca. 4600 qm großen Festhalle begonnen, eine Detailplanung werde die nächsten Wochen erfolgen. Er appellierte an alle Vereinsmitglieder, sich den Juli so gut wie möglich frei zu nehmen und Urlaub einzuplanen, damit immer genügend Helfer bei der Mammut-Aufgabe mit anpacken können. Als wichtigste Informationsplattform sowohl für Helfer als auch Besucher nannte der Vorstand die Webseite des Trachtenvereins unter www.trachtenverein-bergen.de .

 

Zahlreiche Mitgliederehrungen

Die Liste der Geehrten war heuer sehr lange. Es wurden 39 Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt, davon Josef Mörtl für 75 Jahre, Elisabeth Utzmeier, Josef Rees sen., Hermann Kastner, Marianne Kastner, Franz Gutsjahr, Rupert Gutsjahr, Hans Niederbichler, Rupert Oberrauer für 60 Jahre,

Rosmarie Steinwender, Alois Stitzl, Regina Gehmacher, Hildegard Dangl, Franz Parzinger für 50 Jahre,

Irmgard Granget, Franz Aschl, Elisabeth Speckbacher, Hans-Peter Speckbacher, Konrad Lamminger, Rosmarie Kastner, Walburga Hiendl, Dr. Bernhard Schneller, Ruth Schneller für 40 Jahre,

Lindebar Peter, Josef Rees, Maria und Hans-Jörg Schürf, Irmgard und Norbert Knuppertz, Roswitha Schlosser, Elisabeth Schulz,  Renate Abstreiter, Alois Maier, Hans Mörtl, Marianne Reithmeier, Inge Lohner, Marianne und Michael Schwaiger, Hilde Hallweger für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft.

 

Gleichzeitig mit der Auszeichnung für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Elisabeth Speckbacher die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Für über 16 Jahre Tätigkeit als Vereinsschneiderin und zuständig für zahllose Dirndlgewänder der Kinder- und Jugendgruppe ist diese Auszeichnung mehr als verdient, hob der Vorstand hervor.

 

Jahresrückblick 2019

In seinem Jahresrückblick ging Erster Vorstand Martin Heigermoser von den verschiedenen Aktivitäten des Trachtenvereins im abgelaufenen Vereinsjahr. So zählte zum Beispiel der Besuch von Gründungsfesten in Chieming und Heutau sowie die Teilnahme am Gaufest in Altötting zu den wichtigsten Ereignissen. Auch das alpenländische Adventsingen, das Johanni-Feuer im Kurpark und die Teilnahme an der alljährlichen Gauwallfahrt nach Maria Eck gehörten zum Jahresrückblick. Einen großen Dank schickte der Vorstand an die Freiwillige Feuerwehr Bergen, die immer parat stehe wenn man sie brauche. So eskortierte die Bergener Feuerwehr diesjahr den Maibaum von Bergen zurück nach Erlstätt und übernahm auch beim Johanni-Feuer im Kurpark die Sicherheitswache. Heigermoser bedankte sich auch bei der Musikkapelle Bergen, die sehr oft im abgelaufenen Vereinsjahr mit dem Trachtenverein unterwegs war.

Martin Koss in seiner Eigenschaft als erster Vorplattler informierte von der Teilnahme an den vielen verschiendenen Preisplattln, bei denen sehr gute Platzierungen mit nach Hause genommen werden konnten. Besondere Freude bereitete der fünfte Platz in der Gruppenwertung beim Gaupreisplattln in Altötting, auf den man sehr stolz sein könne. Auch der erneute souveräne Sieg beim 5-Vereine-Preisplattln in Grabenstätt in der Gruppenwertung stellt einen herausragenden Erfolg der Bergener Aktivengruppe dar. Rosi Schrobenhauser und Hans Lindner gingen in ihren Berichten auf die Aktivitäten bei den Röckefrauen und bei der historischen Trachtengruppe ein und gaben einen Abriss ihrer Tätigkeiten im Verein.

 

Aus der Jugendarbeit

Erster Jugendleiter Lorenz Gehmacher berichtete über die Arbeit in der Bambini-, Kinder- und Jugendgruppe und zählte die wichtigsten Veranstaltungen im Jahresverlauf auf. Dazu gehörten die Teilnahme am Traunstoa-Pokal, das 3-Vereine-Preisplattln in bei uns in Bergen und der Jugendvolkstanz im Vereinsheim. Ebenso berichtete er von vielen Freizeitaktivitäten, damit neben der anstrengenden Probenarbeit auch die „Gaudi“ nicht zu kurz kommt. Die Teilnahme einiger junger Bergener beim Jugendseminar „Bock auf Tracht“ im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen gehörte ebenso zu seinem Bericht. Zum Schluss bedankte sich Gehmacher bei seinem Stellvertreter Felix Schlosser und allen, die in der Jugendarbeit des Vereins tätig sind für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Unterstützung.

 

Nachwahlen in der Vorstandschaft

Um für das Festjahr 2020 optimal aufgestellt zu sein, gab es zudem zwei Umbesetzungen in der Vorstandschaft. Andrea Buchner übernimmt künftig das Amt der 2.Kassierin von der scheidenden Irmgard Granget, die dieses Amt seit 2014 inne hatte. Die Aufgabe der 2.Schriftführerin und Pressewartin wird ab sofort Kathrin Singer-Zellner ausfüllen. In der geheimen Wahl entfielen je 120 der 122 abgegebenen Stimmen auf die beiden Kandidatinnen. Der Vorstand gratulierte den beiden neu gewählten und freute sich auf die künftige Zusammenarbeit.

 

Wortmeldungen

Zum Schluss der Versammlung bedankte sich Gebietsvertreter Alfred Gehmacher aus Vachendorf bei den Bergener Trachtlern für die Bereitschaft zur Übernahme des 130. Gaufestes. Er freue sich jetzt schon auf das Fest und wünschte dem Verein einen guten und unfallfreien Verlauf.

Bergens Erster Bürgermeister Stefan Schneider meldete sich noch einmal zu Wort und sagte dem Verein bestmögliche Unterstützung von Verwaltung und Bauhof zu.

In seinem Schlusswort ermunterte der Vorstand alle Vereinsmitglieder, mit der richtigen Einstellung an die vor ihnen liegenden Aufgaben heran zu gehen. „Ein gutes Fest entsteht im Kopf eines jeden einzelnen“, so Heigermoser. Mit den Worten „Treu der Heimat, treu dem guten, alten Brauch“ schloss er die fast dreieinhalbstündige Versammlung.

 

m.h.

In der Hoffnung, dass es kein Regen- sondern ein Sonnenschirm sein solle überreichten 1.Vorstand Martin Heigermoser (links) und 2.Vorstand Herbert Schrobenhauser den „Schutzschirm“ an frisch gekürten Schirmherrn Stefan Schneider, Bergens Erstem Bürgermeister. Dieser nahm dieses ehrenvolle Amt gerne an und sagte dem Verein bestmögliche Unterstützung zu. Zusätzlich überreichte der Vorstand an Schneider das erste Festabzeichen für das Jahr 2020. 


Kathreintanz 2019 

 

gschriem von Lydia G.


4. Kathreins-Tanz der Bergener Aktiven

 

Heuer fand am 22.11.2019 jetzt schon traditionell der Kathreins-Tanz im Festsaal Bergen statt.

Es spielten die Hallgrafen  und de D´Räsedenz zum Tanz auf.

Die Tanzfläche war sehr gut besucht und an der Bar wurde das ein oder andere Getränk getrunken.

Der Meistpreis ging heuer an keinen Trachtenverein, sondern an die Bergener Francais Leid, die mit 18 Leid stark vertreten waren. Die Aktiven bedanken sich bei Jung und Alt fürs kemma.


Gaujugendpreisplattln,

 

Dirndldrahn und Gruppenplattln

 

gschriem von LydiaG.


 

Ausgeglichenes Leistungsniveau beim Gaujugendpreisplattln

 

Bereits am letzten Sommerferienwochenende fand das Gaujugendpreisplattln des Gauverbandes I in Saaldorf statt.

Unter den 466 Kinder und Jugendlichen waren 15 Teilnehmer aus Bergen am Start. Bei den Buam der Gruppe I (-2009) konnte sich unter den 63 Teilnehmern Just Hannes den 53. Platz erplattln. Die Gruppe der Dirndl I war ohne Bergener Beteiligung. Die Jahrgänge 2007/08 sind in der Gruppe Buam II (68T) wo sich Simon Buchner den 50. Platz erkämpfte. Bei den Dirndl II (78 T) sicherte sich Bergen mit Mariella Kohlbeck den 10. Platz, die jedoch ihr Rittern um den 9. Platz gegen Plenk Eva von D´Rauschbeger Zell Ruhpolding verloren hat, Verena Gangkofer erdrehte sich den 15. Platz und Raphaela Klein den 36. Platz, die punktgleich mit zwei weiteren Drindln war.

 

Gleiches gelang Andreas Just bei den Buam III (58 T), wo er den 19 Platz mit den zwei punktgleichen vor ihm erreichte, gleich dahinter auf den 21. Platz Philipp Dangl mit einem Zehntel mehr und Florian Kirchberger als 54 komplementierten das Bergener Teilnehmerfeld. Unter den 55 Teilnehmerinnen bei den Dirndl III zeigte sich Evi Pletschacher als 9. und Klein Anna-Marie als 28. 

 

Bei der Gruppe 4 Jahrgänge 2003/04 erplattelte sich Lorenz Gehmacher den 14. Platz, Elias Krammer den 32. Platz und Corbinian Krammer den 35. Platz bei 40 Teilnehmer. Die Jugenddirndl (Dirndl 4, 54 T) Evi Pletschacher und Angerer Lena erreichten die Plätze 21 und 52. Hier wurde neben dem Plattln und Drahn auch das gemeinsame Walzertanzen von den Preisrichtern bewertet.

 

Im Gruppenplattln überzeugten D´Alztaler Truchtlaching mit einemSieg vor D´Miesenbacher Ruhpolding und D´Schwarzberger Neukirchen, Bergen belegte den 11 Platz.

 

Die Platzierungen der weiteren Teilnehmer können auf der Homepage des Gauverbandes I nachgelesen werden.


Gaupreisplattln in Altötting 2019

 

mit Dirndl drahn und Gruppen


 

Großer Erfolg für unsere Gruppe

 

Zum Abschluss des 129. Gautrachtenfestes des Gauverbandes I. in Altötting fand am Sonntag, 28.07.2019 das große Gaupreisplatteln statt. Heuer waren die Dirndln mit dem drehen und die Gruppen dran.

 

Alle zwei Jahre messen sich die besten Dirndln aus dem gesamten Gauverband I. Mehr als 100 Dirndl und  23 Gruppen an. Es galt, die besten 16 Dirndln zu ermitteln, die dann in der Gaugruppe das Aushängeschild des Gauverbandes I bilden und diesen bei Auftritten im In- und Ausland vertreten.

 

Unter den strengen Augen der Preisrichter war es ein beeindruckend hohes Niveau. Unter besten 16 geschafft als 15. Hat es Martina Schrobenhauser, die jedoch abgesagt hat.

Die weiteren Dirndl waren alle unter den besten 60.

Historisch ist jedoch die Platzierung der Gruppe: 5. Platz das ist eine Leistung. Bergen war erst einmal 1969 in Siegsdorf auf den 3. Platz und somit besser.  Die Gruppe stellt sich zusammen aus: Martin Koss/Lisa Mörtl, Karl Rosenegger/Annemarie Bachmayer, Stefan Buchner/Maria Speckbacher, Sebastian Rosenegger/Lena Neumayer.

Das nächste Einzelplatteln der Buam ist dann nächstes Jahr am 26.07.2020 beim Gaufest in Bergen unterm Hochfelln. Wir freuen uns bereits darauf.

 

Die Aktiven Buam und ihre Dirndln bedanken sich recht herzlich bei Ihrem Probenleiter Karl Rosenegger sen. und Probenspieler Sepp Bachmayer, die sich extra Zeit nehmen und die Preisplattlproben halten.

 

Die Ergebnisse:

 

·                    Aktive Dirndln

 

15. Platz      Martina Schrobenhauser

25. Platz      Annemarie Bachmayer

27. Platz       Christina Utzmeier

42. Platz      Lisa Mörtl

58. Platz      Vreni Kastner

 

 

·                    Gruppe

 

1. Platz        Seebruck

2. Platz        Lauter I

3. Platz        Traunstein I

4. Platz        Altenmarkt


Fünf-Vereine-Preisplattln in

 

Grabenstätt

 

 

 

 

 

Am 05. Juli trafen sich die Aktiven Buam und Dirndl von den Vereinen GTEV „Chiemseer“ Chieming, GTEV „D´Chiemgauer“ Grabenstätt, GTEV Nußdorf, GTEV Edelweiß Vachendorf und GTEV Bergen in Grabenstätt in der Turnhalle zum Preisplattln. Unter den Augen von sechs Preisrichtern zeigten alle ihr Bestes beim Plattln und Drahn, so wie bei der Gruppenwertung, die von den Bergenern zum wiederholten Mal gewonnen wurde. Auf den weiteren Plätzen folgten Grabenstätt, Nußdorf, Chieming und Vachendorf.

 

Bei den Drindln schaffte es Annemarie Bachmayer als dritte aufs Stockerl. Die ersten beiden Plätze waren in Nußdorfer Hand. 

 

Bei den Aktiven Buam wurde Martin Koss 3. Hinter Andreas Niederbuchner, Nußdorf und Lukas Wimmer, Grabenstätt

 

Das Stockerl der Aktiven II belgeten Karl Rosenegger, vor dem Nußdorfer Purzeller Tobi und Korbinian Maier aus Chieming.

 

Die Altersklasse gewann Florian Wimmer aus Grabenstätt vor den Chieminger Probstein. Martin Heigermoser erreichte den 7. Platz.

 

 

Die Stockerlplätze und die Ergebnisse der Bergner:

 

·                    Aktive Dirndl

1. Platz        Niederbuchner Christina, Nußdorf

2. Platz        Schauer Irmgard, Nußdorf

3. Platz        Bachmayer Annemarie

        

6. Platz        Utzmeier Christina

10. Platz      Neumayer Lena

13. Platz      Speckbacher Elisabeth

16. Platz      Speckbacher Maria

30. Platz      Schrobenhauser Martina

 

 

·                    Aktive Buam

1. Platz        Niederbuchner Andreas, Nußdorf

2. Platz        Wimmer Lukas, Grabenstätt

3. Platz        Koss Martin, Bergen        

 

4. Platz        Rosenegger Sebastian

7. Platz        Brunke Henrik

9. Platz        Aicher Mathias

 

17. Platz       Rappl Stefan

19. Platz      Rappl Seppi

23. Platz      Heindlmeier Anton

 

 

·                    Aktive Buam II

1. Platz        Rosenegger Karl, Bergen

2. Platz        Purzeller Tobias, Nußdorf

3. Platz        Maier Korbinian, Chieming

 

4. Platz        Buchner Stefan

 

 

·                    Altersklasse

1. Platz        Florian Wimmer, Grabenstätt

2. Platz        Probst Martin, Chieming

3. Platz        Probst Engelbert, Chieming

 

7. Platz        Heigermoser Martin, Bergen

 

·                    Gruppe

1. Platz        Bergen

2. Platz        Grabenstätt

3. Platz        Nußdorf

4. Platz        Chieming

5. Platz        Vachendorf

 

 

 

Nach dem Preisplattln wurden die Erfolge im Vereinsheim der Grabenstätter noch ausgiebig mit einer Brotzeit und Getränken gefeiert.

 

gschreim  von Lydia G.


Großer Plattlerwettkampf beim Traunstoa-Pokal

 

 

Am Samstag, den 06.07.2019 traten 135 Buam und Dirndl vor den Augen der Preisrichter Markus Gromes, Andreas Hinterstoißer, Anton Mayer, Markus Galler, Andreas Zollhauser, Sebastian Siglbauer zum Plattlerwettkampf und Drindldrahn in der Ludwig-Thoma-Turnhalle an.

Musik spielten Lukas Kloiber und Tobi Mühlbacher auf der Ziach, Christina Kaiser begleitet die beiden an der Harfe.

 

Die Ergebnisse:

 

Bei den Buam I siegte Xaver Lang (Lauter) vor Michi Steininger (Heutau) und Tobias Bauer (Siegsdorf). Bergen einziger Starter in dieser Gruppe Vinzent Gangkofer wurde 11.

 

Sara Siglbauer (Lauter) gewann bei den Dirndln I vor Steffi Waldherr (Heutau) und Veronika Brandner (Lauter). Hier war kein Dirndl aus Bergen am Start.

 

Bei den Buam II holte sich Tobias Burghartswieser (Lauter) den Sieg. Zweiter wurde Philipp Huber aus Heutau, auf den dritten Platz kam Maximilian Huber aus Lauter.

Die Buam II waren auch ohne Bergner Beteiligung.

 

Anna-Lena Neunteufel aus Ruhpolding-Zell siegte in der Gruppe Dirndln II, Verena Gangkofer (Bergen) erreichte den 2. Platz und Eva Plenk (Ruhpolding-Zell) wurde dritte. Mariella Kolbeck verlor ihr Rittern um 0,3 Punkte und teilte sich den 5. Platz mit Sophia Grafetstetter aus Chieming.

 

Bei den Buam III gewann Anton Hundmayer (Heutau) vor Michi Mayer (Siegsdorf) und Pius Steinbacher (Ruhpolding-Miesenbach). Just Andreas wurde hier starker Zehnter.

 

Evi Schrobenhauser wurde 7. bei den Dirndln III, Siegerin wurde Magdalena Wimmer (Ruhpolding-Miesenbach) vor Julia Hunglinger (Heutau) und Maria Wimmer (Lauter).

 

In der Gruppe Buam IV siegte Florian Burghartswieser (Lauter). Kilian Bertl (Chieming) kam auf den zweiten Platz. Dritter wurde Korbinian Mix (Lauter). Sechster wurde Lorenz Gehmacher und achter Elias Krammer.

 

Bei den Dirndln IV gewann Maria Hundmayer (Heutau) vor Daniela Schmaus (Ruhpolding-Miesenbach) und Eva Kleinschwärzer (Traunwalchen). Die beiden Bergener Mädls landeten auf den 7. Platz Evi Pletschacher und Lena Angerer 11. Platz

 

Im Gruppenplattln setzte sich die Gruppe aus Chieming durch. Die Bergener kamen auf den zweiten Platz vor der Gruppe Heutau.

 

Gewinner des Paarwettbewerbs wurden Anton und Maria Hundmayer aus Heutau. Florian Burghartswieser und Christine Lohwieser aus Lauter kamen auf den zweiten Platz. Michi Mayer und Lara Gretzinger aus Siegsdorf wurden Dritte. Lorenz Gehmacher mit Evi Pletschacher wurden achter, Elias Kramer und Katja Schnaitter Zwölfter, Hipipp Dangl und Lena Angerer Vierzehnter, das Schlusslicht machten Andreas Just mit Evi Schrobenhauser und Corbinian Krammer mit Verena Gangkofer.


Johanni-Feuer im Kurpark

 

gschriem von Martin H.


 

 

Ein Fest wie es schöner nicht hätte sein können veranstaltete der Trachtenverein Bergen am vergangenen Wochenende im Bergener Kurpark mit dem Johanni-Feuer. Einige Hundert Einheimische und auch Sommergäste fanden sich bei stabilster Wetterlage in dem wunderschönen Kurgarten ein, wo sie nach besten Kräften von den Trachtler bewirtet wurden. Zur Unterhaltung spielte die Blaskapelle Bergen bis in den späten Abend unermüdlich auf. Für Abwechslung sorgten die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins und die Bergener Goaßlschnoizer. 

 

Um die Wartezeit bis zum Entzünden des großen Johanni-Feuers für die jüngeren Festbesucher etwas abzukürzen, gab es an zwei kleinen Feuerstellen für die Kinder Stockbrot zu grillen. Mit Einbruch der Dunkelheit war es dann so weit und in wenigen Minuten stand der große Holzstapel des Johanni-Feuers in meterhohen Flammen. Die Feuerwehr Bergen sicherte dabei wegen der großen Trockenheit gegen Brandgefahr und hatte die Lage bestens im Griff. 

 

Der Trachtenverein Bergen bedankt sich an dieser Stelle bei der Gemeinde, beim Bauhof und der Tourist-Information sowie ganz besonders bei allen Helfern für das gelungene Fest mit einem herzlichen "Vergelt's Gott".

Schee war's wieder! 


Vereinsausflug  zu unsere „Freind“ nach Altstädten

 

Am 08.06.2019 ging es mit dem Bus über Land nach Altstätten ins Allgäu.

 

Gegen 17 Uhr bezogen wir unser Quartier, die Aktiven wurden aus Mangel an Unterkünften im Sportheim und der Rest war etwas außerhalb in einem Sporthotel untergebracht. Das Notquartier war den Umständen entsprechend sehr gut. Es gab richtige Betten und ausreichend Gemeinschaftsduschen!

 

Ab 19 Uhr waren wir dann alle beim Festabend zum 100 jährigen Bestehen unseres befreundeten Trachtenverein. Der Abend wurde mit dem Auftanz eröffnet. Wir tanzten zum Ehren das Mühlrad und plattelten nach der Geschenkübergabe den „Bergener“. Als Geschenk hatten wir das neue Gruppenbild fürs Gaufest und a bissal a Bier dabei, sowie die Einladung zu unserem Fest.

 

Anschließend spielten die Kranzbearg Blos aus Mittenwald und den "Runden Oberkrainer" aus Slowenien zum Tanz auf. Der ein oder andere lies den Abend an der Bar ausgeklingen, wo bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

 

Nach einer recht kurzen Nacht hieß es dann am Festsonntag mit der Tracht um 8 Uhr im Bierzelt zum Kirchenzug antreten. Dies haben wir leider nicht ganz geschafft und der ganze Kirchenzug wartete auf die Bergner! Nach der Kirche ging es zum Frühschoppen in das Bierzelt bevor dann um 13.30 Uhr der Festumzug durch Altstädten stattfand.

 

Ein Highlight im Anschluss war der Einzug der Fahnen, hier sind alle Fahnenabordnungen der Reihe nach in das Zelt eingezogen. Es herrschte eine Wahnsinns Stimmung und das ganze Bierzelt stand auf den Bänken und feierte. Auch am Sonntag traf man sich an der Bar oder im Biergarten. Gegen 19.30 Uhr konnte dann endlich oder lieber leider schon die Heimfahrt angetreten werden, obwohl es doch noch so lustig war und viele noch länger bleiben wollten.

 

Die Fahrt war sehr lustig und bei unserer Pause auf einen Rastplatz gab es noch eine kleine Einlage für die wartenden Lastwagenfahrer, die sich sehr über diese Abwechslung freuten. So ging der etwas andere, jedoch schöne Ausflug kurz vor Mitternacht zu Ende.

 

Danke an alle die dabei gewesen waren für den schönen Ausflug.

 

Besonderen Dank an unseren Vorstand und den Organisatoren Barbara und Mich.

 

gschriem von da Lydia G.

 

 


g’stohln, g´wacht, zam herg’richt und hig’richt 

 

Maibaumaufstellen in Erlstätt 

 

Seit Wochen wurde der Erlstätter Baum in Bergen bewacht. Am 1.Mai brachte man mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen den knapp 25 Meter langen Baum zurück. 

Am Ortseingang wurden die Pferde von Sepp Parzinger eingespannt.

Nach den Verhandlungen von den beiden Vorständen Martin Heigermoser und Franz Neuhauser wurde der Maibaum gemeinsam mit den Schwalben unter der Anleitung von Zimmerermeister Gerhard Wiesholler aufgestellt.

Zahlreiche Besucher bewohnten dem Spekatakel bei, darunter auch sehr viele Bergener Trachtler. 

Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und für das leibliche Wohl sorgten der Burschenverein und die Dirndlschaft Erlstätt. Die musikalische Unterhaltung gestalltete die Musikkapelle Grabenstätt.

 

geschriem von Grandl Lydia

 

 


 von Martin Heigermoser  /  06.01.2019

   

Krippenspiel der Trachtenjugend am Denkn Troadkasten

  

Es waren mehr Besucher als erwartet, die trotz Schneetreiben, Kälte und Wind am

05. Januar herbei strömten, um das Krippenspiel am Denkn Troadkasten in Weidach

mit zu erleben. Trotz widriger Bedingungen setzten die Organisatoren und alle

Mitwirkenden alles daran, dass die Veranstaltung stattfindet konnte – und ihre

Beharrlichkeit hat ihnen am Schluss Recht gegeben.

 

Die Idee, dort ein Krippenspiel aufzuführen, ist schon viele Jahre alt und stammte

ursprünglich von unserem ehemaligen Vorstand und Ehrenvorstand Thomas Buchner

sen., der leider die Umsetzung seiner Idee nicht mehr selbst miterleben durfte.

Bei der Begrüßung zu Anfang wurde daher eine Gedenkminute eingelegt für alle

aus dem Denkn-Hof Verstorbenen sowie für den kürzlich zu Grabe getragenen

Ehrenvorstand Wast Aschl.

 

Die Bergener Weisenbläser eröffneten das Krippenspiel, gefolgt von der

Bambini-Gruppe, die gemeinsam noch einmal das Klöpfl-Lied sangen. Mit

Darstellern aus der Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe wurde dann – zum Teil

auch mit lustigen Dialogen – die Weihnachtsgeschichte bis zum Erscheinen der

Hl. 3-Könige nachgespielt. Das Krippenspiel hat Ingrun Gehmacher geschrieben

und auch in wochenlanger Probenarbeit zusammen mit allen Mitwirkenden einstudiert.

Jugendleiter Lorenz Gehmacher mit seinen Helferinnen und Helfern organisierte

alles „drum herum“ – sprich: die Bewirtung, die Zelte für die Zuschauer und die

gesamte sonstige „Infrastruktur“, die für das Gelingen notwendig war.

 

„Es war nicht das Streben nach Perfektion, sondern das gemeinschaftliche Erlebnis,

zusammen mit der Hilfe aus allen Vereinsgruppen miteinander etwas auf die Füße

zu stellen!“, sagte Ingrun Gehmacher. Vor fast kitschig wirkender Kulisse wegen

des dichten Schneetreibens wurde die Veranstaltung zu einem großen Erfolg und

zeigte, wie gut Jung und Alt zusammen spielen und zusammen halten. Ein

besonderer Dank ergeht an dieser Stelle auch an die Feuerwehr Bergen, die für

die notwendige Straßenabsperrung sorgte. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ allen

Mitwirkenden, Sängern und Musikanten für die gelungene Veranstaltung!